04.06.2012  20:48 Uhr  Hasi

 

Clubsport LM in Vellahn

Bericht von Ronald

Brrrr...Brrrr...Brrrr... 
Bitte aufstehen, es ist Sonntag und fünf Uhr. Stefan, Stephan (auch Armin genannt) und ich hatten uns für die Clubsportklasse gemeldet, um unser Glück zu versuchen. 
Nach kurzem Boxenstop in Brietlingen, zog unser Schwertransport mit der Standardbesetzung Richtung Osten. Halb 7 rollten wir ins Fahrerlager des MC-Vellahn mit der schnellen Erkennntnis, kein Platz fürs große Tamtam. Also nach einer Ehrenrunde einfach mal neben Family Thoms gesellt und leise die Bikes abgeladen und das Nackifußballzelt aufgebaut. Wir wollten ja keinen wecken. Smile! 
Mittlerweile war ich schon so nervös, dass ich gleich mal Armin anrufen musste, damit er den T4 mal treten musste, um noch einen Platz neben uns zu finden. Klappte dann ja auch auf Anhieb mit Elis Hilfe. Top! Ab Sieben haben wir dann die Anmeldung zu dritt aufmischt und etwas aus dem Schlaf gerissen Smile! Nächster Punkt auf der Tagesordnung war dann das Warten auf die Transponderausgabe. Irgendwann erwachte dann wohl auch dieser Zeitgenosse und ich konnte meinen ohne große Probleme entgegennehmen. Nach einer gefühlten Ewigkeit lief Stefan einfach mal weg und Armin erklärte mir ganz gelassen (wie immer), dass unser Stefun (Mr. ich nenn schon mal im Januar, um das nicht zu vergessen Smile! ) Komplikationen mit der Startnummer hatte, da dort fälschlicherweise eine anderer Name drin stand. Nach kurzer Klärung, kam er dann nach. Die Helm- und Bikeabnahme bestanden wir alle tadellos. (Quenni sein Dank Top! ) 
So, ab dem Training musste sich unsere Wegen dann trennen. Armin und Stefun Gruppe A, Ronald Gruppe B. Wir versuchten uns so gut es ging mit der seeeehr feuchten und komisch hingeschobenen Strecke anzufreunden. Also, nur mal kurz 15min gucken. Ich habe diesmal Stefans Technik angewendet und so blieb mein Bike fast so sauber wie Stefan seins. Naja, aber nur fast. Perfektionist der Technik ist und bleibt Stefan. 
Die Qualizeiten legten wir dann auf einer trockneren Strecke hin: Stefan (2:11) und ich (2:12) Top 20, Armin bei seinem erstem Rennen super in die Top 30 (2:17). 
Nach einem Bahndienst sollten die Armin und Stefan ihren Run antreten. Armin mit einem HAMMER-Start prompt auf Platz 14 und einer Rundenzeit von 2:07 (keine Ahnung wie er das machte, aber einfach grandios). Stefan stellte sich erstmal hinten an und fand sich außerhalb der Top 20 wieder.Der Rennverlauf sollte Armin leider einen Fahrer mit Bike in den Weg legen, was ihn aus der Finalteilnahme warf. Zu diesem Zeitpunkt hatte Stefan seinen Turbo schon längst gezündet und finishte auf Position 18, was ich ihm in meiner Gruppe dann mal eben spontan nachmachte. 
Zum Wertungslauf traten Stefan und ich dann von Position 35 und 36 an. Diese Positionen konnten wir bis zum abwinken dann nochmals verbessern. Stefun setze seine Hufo auf die 28 und mir gelang eine 30te Plazierung (Fahrfehler mit inbegriffen ) Flop 
Ein großes Lob möchte ich dem Umfeld, was uns betreute aussprechen. Kurti machte seine nicht grad einfache Aufgabe, 3 Fahrer zu betreuen hervorragend. Hielt unsere Bike in Schluß, zeigte uns nützliche Infos vom Streckenrand und kümmerte sich um alle Sorgen der Fahrer. Einen besonderen Dank gilt von meiner Seite noch dem Georg, der mir in meinem Halbfinale Spuren zeigte und zwar auf der ganzen Strecke. Smile! Der ist mehr gelaufen als ich gefahren bin. bussy 
Kompletiert wurde das Team von Nackies, welche hoffentlich spannende Rennen sahen, Janine, die mit Eli um die Strecke zog und Madeleine, die Stefan einen Speedschub gab. Smile! 
Dank an die Sponsoren, welche ich dann auf dem Treppchen AMA-like aufgezählt hätte, naja, mache ich dann gleich im SchlafSmile! 
Ich denke nächstes Jahr sind wir alle wieder am Start, vielleicht sogar mit einer größeren Fahrertruppe!?! Wir drei werden es wiederholen und dann alle das FINALE rocken. 
Danke fürs Lesen und macht es Jut. 
#64

 

 

Weitere Einträge

Team

Member of the Moment

84 Marcel 'Stesi' Stejskal